Neues Jahr - Begasung von Saatgut

Das neue Jahr ist erst ein paar Tage jung.

Unsere Kollegen haben aber bereits wieder alle Hände voll zu tun. Bereits im Dezember 2016 haben wir bei Saatgut, welches mit Mehlmotten befallen war, mit der Behandlung begonnen. In diesem Fall wurde als Behandlungsmethode die Begasung mit PH3 (Phoshorwasserstoff) gewählt. In Absprache mit dem Kunden wurde im Bereich des Betriebes eine geeignete Halle gefunden. Nachdem dort das Saatgut eingelagert wurde, haben unsere Mitarbeiter die Kistenstapel eingehaust. Das heißt, dass die Kisten mit einer Spezialfolie gasdicht eingepackt wurden. Das Ausbringen des Begasungsmittels ist natürlich erst nach Überprüfung der Dichtheit der einzelnen gasdichten Zelte in der entsprechenden Dosierung erfolgt. Durch Ausnutzung der Betriebsruhe vor Weihnachten und nach Silvester, stand eine ausreichend lange Behandlungsdauer ohne Einschränkung des Betriebsablaufes zur Verfügung.

Anfang der Woche konnte mit der Lüftung und mit dem Rückbau der Einhausung begonnen werden. Die endgültige Freigabe der Ware wird nach entsprechender Überprüfung in der nächsten Woche erfolgen.

Blick in die Halle mit Saatgut

Zurück