Häufig gestellte Fragen zum Thema Begasungen!

Uns erreichen immer wieder Fragen zu der Behandlungsmethode Begasung.

Einige der häufig gestellten Fragen wollen wir gern beantworten. Sollten Sie Fragen zu unseren Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen und Techniken haben, so zögern Sie nicht. Wir stehen gern zur Verfügung.

Was ist eine Begasung?

Eine Begasung ist eine Schädlingsbekämpfungsmaßnahme welche mit gasförmigen Bekämpfungsmitteln unter strengen Sicherheitsregeln durchgeführt wird.

Begasungen werden angewandt im Bereich des Vorratsschutzes und des Materialschutzes. Die verwendeten Begasungsmittel werden unterschiedlich eingeteilt und verwendet. Die ist hauptsächlich vom Zielschädling und dem jeweiligen Objekt abhängig. Verwendet werden können Sulfuryldifluorid (SO2F2), Cyanwasserstoff (HCN) und Phosphorwasserstoff (PH3).

Begasung = engl.“ fumigant treatments / fumigations

Wer darf Begasungen durchführen?

An die Durchführung von Begasungen und an die Firmen, die die Begasungen durchführen, werden in Deutschland hohe Anforderungen gestellt. Diese Anforderungen sind in Anhang I Nr. 4 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) in Verbindung mit den technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) 512 (Begasungen) festgelegt. In der TRGS 521 ist auch geregelt, unter welchen Voraussetzungen die begasten Räume zur Nutzung wieder freigegeben werden dürfen

Die Durchführung von Begasungen mit den in Anhang I Nr. 4.1 (1) der GefStoffV genannten Stoffen (dazu zählt auch Sulfuryldifluorid) ist gemäß Anhang I Nr. 4.2 (1) der GefStoffV erlaubnispflichtig.

Eine Erlaubnis wird nur erteilt, wenn der Antragsteller die erforderliche Zuverlässigkeit und, soweit er Tätigkeiten mit den in der Erlaubnis benannten Begasungsmitteln selbst zu leiten beabsichtigt, einen Befähigungsschein besitzt sowie in ausreichender Zahl über Befähigungsschein-Inhaber verfügt.

Einen Befähigungsschein erhält nur, wer die erforderliche Zuverlässigkeit für Tätigkeiten mit Begasungsmitteln besitzt, durch ein ärztliches Zeugnis nachweist, dass keine Anhaltspunkte vorliegen, die ihn für Tätigkeiten mit Begasungsmitteln körperlich oder geistig ungeeignet erscheinen lassen, die erforderliche Sachkunde und ausreichende Erfahrung für Begasungen nachweist sowie mindestens 18 Jahre alt ist.

Zuständige Behörde für die Erteilung einer Erlaubnis und eines Befähigungsscheins ist die Landesdirektion Sachsen (LDS).

Die Fa. GROLI besitzt eine entsprechende Erlaubnis, beschäftigt mehrere Mitarbeiter, die Inhaber eines Befähigungsscheines sind und verfügt über jahrelange Erfahrungen.

 

Wann kann ich nach einer Begasung das Gebäude wieder betreten?

Nach einer Begasung erfolgt durch den "Begasungsleiter" die Freigabe des Gebäudes. Seitens des Gesetzgebers wurden Freigabewerte definiert. Dieses sind bei jedem verwendeten Gas unterschiedlich. Diese Freigabewerte müssen erreicht, bzw. unterschritten werden.

Ein freigegebenes Gebäude kann gefahrlos von jedermann wieder betreten werden.

Was ist Vikane?

VIKANE ist ein in Deutschland zugelassenes Biozid mit dem Wirkstoff Sulfuryldifluorid (SO2F2).

VIKANE ist eine Begasungsmittel.

Sulfuryldifluorid ist ein farbloses und geruchloses Gas (Siedepunkt -55 °C), welches als giftig bei Hautkontakt und Einatmen (akute Toxizität Kategorie 3) eingestuft ist. (Zum Vergleich: Die Kategorien 1 und 2 bedeuten Lebensgefahr bei Verschlucken, Einatmen und Hautkontakt)

Durch die hohe Stabilität des Moleküls SO2F2 ist unter Normalbedingungen kaum mit einer kombinierten Belastung durch Sulfuryldifluorid und dessen Zersetzungsprodukten Schwefeloxide sowie Fluorwasserstoff (Zersetzungstemperatur > 500 °C) zu rechnen (s. GESTIS Stoffdatenbank).

Seine Wirkung entfaltet der Stoff im Organismus durch die Bildung von Fluoridionen, welche den Glucose Stoffwechsel und den Fett Stoffwechsel blockieren.

Was ist eine Innenraumbegasung mit Sulfurylfluorid?

Der Wirkstoff Sulfurylfluorid ist in verschiedenen Handelsmarken enthalten, die als Biozide zugelassen
sind. Etwa unter der Nummer DE-2012-MA-18-00002 oder DE-0008217-18. Der Anwendungsbereich
beschränkt sich jeweils auf „Innenraum“. Unter Innenraum versteht der Gesetzgeber jeglichen
umbauten Raum, in dem sich Menschen aller Altersgruppen und Fitnesszustände gelegentlich, regelmäßig
oder dauerhaft aufhalten.

Sollten Sie einen Befall mit holzzerstörenden Insekten feststellen, so kontaktieren Sie uns. Nach einer gründlichen Befallsanalyse, eventuell mit einem Holzschutzsachverständigen, können wir Ihnen eine mögliche Bekämpfungsmaßnahme vorschlagen.

 

Was ist ein Biozid, bzw. ein Biozidprodukt?

Die Verwendung von Biozidprodukten ist in ganz Europa in der Verordnung (EU) Nr. 528/2012 (Biozid-Verordnung) geregelt.

Bevor ein Biozidprodukt verwendet werden darf, muss es zugelassen werden und durchläuft daher ein umfassendes Zulassung- bzw. Notifizierungsverfahren. In Deutschland ist die Bundesstelle für Chemikalien an der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) die Zulassungsstelle für Biozide. Beteiligt an den Zulassungsverfahren sind auch das Umweltbundesamt (UBA) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Deren fachlichen Stellungnahmen werden an die BAuA weitergeleitet und dort zu einem gemeinsamen Bericht zusammengeführt. Das UBA bewertet die Auswirkungen auf die Umwelt und das BfR bewertet die Auswirkungen der Substanzen auf die Verbraucher.

Informationen zu den in Deutschland nach Biozid-Verordnung zugelassenen Biozidprodukten werden von der BAuA in einer Liste zur Verfügung gestellt.

Sollte ein Biozid bei der Risikobewertung ein unannehmbares Risiko für Mensch und Umwelt oder eine unzureichende Wirksamkeit zeigen, wird dieser Wirkstoff nicht in die Unionsliste aufgenommen. 

Ähnliche Prüfverfahren existieren auch für Pflanzenschutzmittel, Human- und Tierarzneimittel sowie Medizinprodukte.

Was ist eine Zeltbegasung?

Der Begriff "Zeltbegasung" ist in der TRGS 512 nicht geregelt.

Unter einer Zeltbegasung verstehen die zuständigen Behörden die komplette Einhausung eines Begasungsobjektes mit geeigneten Folien und Planen.

Die Einhausung geht vom First bis zum Boden. Dabei ist es unerheblich, ob die Befestigung der Folien bzw. Planen mittels Hölzern und Verschraubungen oder Beschwerungen (Sand oder Wasser) erfolgt.

Je nach Lage des Objektes sind Maßnahmen zur Absicherung des Objektes (Bauzaun mit Verschraubungen) zu ergreifen.


Weitere Infos zur Präzisionsbegasung anfordern